Referentinnen 2010

 
Barbara Artmann

Barbara Artmann studierte Psychologie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, danach arbeitete sie als Brand-Managerin, Marketingleiterin, war Consultant für McKinsey, führte das deutsche Stadtmagazin PRINZ und leitete Projekte bei verschiedenen Finanzdienstleistern. Bei der UBS stand sie als Managing Director dem Bereich ‹Strategische Projekte› vor – bis sie eines Morgens aufwachte und dachte: «Jetzt muss ich gehen und etwas anderes tun». Sie kündigte und entschied, in die Selbstständigkeit zu wechseln. 2004 übernahm sie die traditionsreiche Schweizer Firma Künzli SwissSchuh AG mit den legendären fünf Streifen – und entwickelte das Unternehmen zum Vorreiter in medizinischen Schuhen und zur trendigen Modemarke mit Sneakers. Im Januar 2010 wurde die Powerfrau mit dem Swiss Award in der Kategorie Wirtschaft ausgezeichnet.




Christine Bauer-Jelinek
Christine Bauer-Jelinek, Wirtschaftscoach, Psychotherapeutin und Leiterin des Instituts für Macht-Kompetenz, zählt zu den Pionieren des Coachings in Europa und begleitet Top-Karrieren in Politik und Wirtschaft. Sie gilt als Expertin für Fragen zu Mechanismen der Macht, (weibliche) Erfolgsstrategien, sowie für Trends in der gesellschaftlichen Entwicklung. Christine Bauer-Jelinek lebt und arbeitet in Wien. Des weiteren entwickelt und leitet sie Seminare für Führungskräfte und Einzelunternehmer/innen. Zu ihren Publikationen zählen Bücher wie «Die geheimen Spielregeln der Macht» (österr. Jahresbestseller 2007), «Business-Krieger», «Die helle und die dunkle Seite der Macht».




Pascale Bruderer Wyss
Die 32-jährige Pascale Bruderer Wyss ist seit dem 23. November 2009 Schweizer Nationalratspräsidentin und damit die ranghöchste Schweizerin. Seit 2008, nach einem Engagement bei Microsoft als Program Manager, ist sie als Unternehmensberaterin selbstständig tätig. Die ‹machs! GmbH›, welche sie gemeinsam mit ihrer Schwester gründete, übernimmt Geschäftsführungen von Nonprofit-Organisationen und bietet Beratungsdienstleistungen im Bereich Kommunikation, Personalwesen und Finanzen an. Ihr politischer Einstieg erfolgte bereits im Anschluss an die Kantonsschulzeit, als sie im Herbst 1997 zur jüngsten Einwohnerrätin der Stadt Baden gewählt wurde. Mit 24 Jahren zog sie als jüngste Nationalrätin ins Eidgenössische Parlament ein. 2009 wurde sie als ‹Young Global Leader 2009 des World Economic Forum› ausgezeichnet.




Rosely Schweizer
Die Volkswirtin Rosely Schweizer zählte in den vergangenen Jahren zu den wirtschaftlich einflussreichsten Frauen in Deutschland. Nach einer erfolgreichen politischen und wirtschaftlichen Karriere übernahm sie 2007 nach dem Tod ihres Vaters und Firmenpatriarchen Rudolf-August Oetker den Beiratsvorsitz der Oetker-Gruppe, welchen sie Anfang 2010 abgab. Rund 25‘000 Mitarbeiter arbeiten für den Konzern, der über 9 Milliarden Euro Umsatz macht und zu dem neben dem traditionellen Lebensmittelgeschäft auch eine Privatbank, Luxushotels, eine Grossreederei sowie die Radeberger, die grösste deutsche Braugruppe, gehört. Rosely Schweizer ist
u.a. Vorsitzende im Beirat der Henkell & Co. Sektkellerei KG – zu ihren zahlreichen Ämtern, die sie in ihrer Karriere ausübte, zählt ihr Engagement als Vizepräsidentin im Verband deutscher Unternehmerinnen.




Mona Vetsch
Die bekannte Radio- und Fernsehmoderatorin leitet neben der DRS 3-Morgensendung die Redaktion der Gesprächssendung «Focus» und präsentiert im Schweizer Fernsehen die Langzeitreportagen von SF Spezial.
go-top