Referentinnen 2011

 

Simonetta Sommaruga
Simonetta Sommaruga trat am 1. November 2010 ihr Amt als Bundesrätin an. Sie ist Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements. Die international ausgebildete Pianistin wurde u. a. durch ihre Tätigkeit für die Stiftung Konsumentenschutz in der Schweiz bekannt, welche sie von 1993 bis 1999 als Geschäftsführerin leitete und von 2000 bis 2010 präsidierte. Dieses Engagement leitete auch die politische Karriere von Simonetta Sommaruga ein, zuerst als Nationalrätin, ab dem Jahre 2003 als Ständerätin.




Annette Winkler
«Kultmarke smart bekommt unkonventionelle Chefin» titelte das deutsche Handelsblatt, als «clever und smart» beschrieb sie die Financial Times – in zahlreichen Medien wurde der Aufstieg von Annette Winkler im September 2010 zur neuen Chefin der Automarke smart positiv kommentiert. Winkler entstammt einer Unternehmerfamilie und startete ihre Karriere in der Baufirma ihrer Eltern, wo sie mit 24 Jahren die Firmenleitung übernahm. 1991 wurde die promovierte Betriebswirtin, die zwischenzeitlich auch als Professorin für Unternehmensplanung und Personalmanagement tätig war, zur Unternehmerin des Jahres in Deutschland gekürt. 1995 schliesslich stieg Annette Winkler bei Mercedes-Benz ein, zuerst als Pressechefin des Unter nehmens, dann als Leiterin einer Niederlassung und später bei der Landesgesellschaft von Daimler in Belgien-Luxemburg. Heute zählt Winkler als Leiterin von smart zum Top-Kader des Daimler-Konzerns.




Miriam Meckel
Miriam Meckel zählt zu den führenden Kommunikations- und Medienprofis im deutschsprachigen Raum. Die Professorin für Corporate Communication leitet seit 2005 das Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement an der Universität St. Gallen. Nach ihrem Studium war die promovierte Kommunikationswissenschaftlerin zehn Jahre als Journalistin tätig, u. a. arbeitete sie für ARD, VOX sowie RTL. Mit 31 Jahren wurde Meckel Deutschlands jüngste Professorin an der Universität von Münster, 2002 berief sie der damalige NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement erst zur Regierungssprecherin, später zur Staatssekretärin für Europa, Internationales und Medien. Miriam Meckel hat zahlreiche bekannte wissenschaftliche Beiträge und Bücher veröffentlicht. Ihre Bücher «Das Glück der Unerreichbarkeit» und «Brief an mein Leben» waren Bestseller im deutschsprachigen Markt.




Mona Vetsch
Die bekannte Radio- und Fernsehmoderatorin moderiert die Morgensendung von DRS3 und präsentiert im Schweizer Fernsehen die Reportagesendung «Fernweh» sowie die Langzeitreportagen von SF Spezial.

go-top